Barfuss podologie
Barfußlaufen
April 11, 2017
Nagelkorrekturspangen-Orthonyxie-Therapie
Orthonyxie (Spange) nach Ross Fraser
August 6, 2017

Nagelkorrekturspangen (Orthonyxie Therapie)

Nagelkorrekturspangen-Orthonyxie-Therapie

Nagelkorrekturspangen-Orthonyxie-Therapie

Fragen und Antworten über die Spangenbehandlung

Bei welchen Beschwerden ist eine Spangenbehandlung sinnvoll?
  • bei eingewachsenen Nägeln
  • bei eingerollten Nägeln
  • bei Hühneraugen in der Nagelfalz
  • bei Hühneraugen unter der Nagelplatte
  • bei Schädigungen des Nagelwachstums infolge eines Unfalls
Wann sollte eine Spangentherapie vermieden werden?
  • bei Nagelpilzbefall
  • bei Aufsplitterung der Nagelplatte
  • bei Ablösung der Nagelplatte
  • bei Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
  • bei fehlender bzw. unzuverlässiger Mitarbeit des Patienten selbst
Wie wirkt die Nagelkorrekturspange?
Durch den Zug des medizinischen Drahtes werden die Nagelränder hoch gezogen. Dadurch wir der Druck auf den Nagelfalz vermindert oder ganz genommen. Der Nagel wird zum natürlichen Wachstum zurück geführt.
Welche Risiken gibt es bei der Therapie?
Die Risiken sind minimal: Leichte Druckschmerzen, Schwellungen, Rötungen, Entzündungen, Bluterguss oder Ablösung der Nagelplatte treten nur in sehr seltenen Fällen auf.
Welche Vorteile liefert die Anwendung der Nagelkorrekturspange gegenüber anderen Behandlungsformen?
  • eine Operation kann in den meisten Fällen verhindert werden
  • es ist eine schmerzfreie Therapieform
  • nach Anbringung der Spange können Sie Ihrem ganz normalen Tagesablauf nachgehen
  • Keine Probleme beim Sport, es muss nur auf ein bequemes und weites Schuhwerk geachtet werden
Wie hoch ist die Erfolgsquote?
Die Erfolgsquote ist sehr hoch und liegt bei etwa 95 Prozent.
Wer trägt die Kosten?
Die Nagelkorrekturspangen-Behandlung ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Es ist jedoch bei einigen Krankenkassen möglich nach einem vorherigen Antrag einen Zuschuss zu erhalten.
ca. 95%

Erfolgsquote liegt bei

Natalia Nachbauer
Seit nun beinahe zwanzig Jahren arbeite ich im Gesundheitswesen als Altenpflegerin, Palliativ-Schwester, Intensiv-Pflegerin, Fußpflegerin und nun auch als Podologin. Mein Wunsch ist es, dass Sie meine Praxis mit einem zufriedenen Lächeln verlassen und gerne wieder kommen.Sie haben Fragen zum Thema Podologie oder medizinische Fußpflege, wünschen eine allgemeine Auskunft über mögliche Behandlung bei spezifischen Problemen an Ihrem Fuß. Rufen Sie mich einfach an. Ich berate Sie gerne. Sie können mich unter der Tel. 07161 - 507 649 5 erreichen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.